Aktuelles aus 2013

Wir bieten Ihnen viele hochkarätige Fortbildungen, auch und besonders für Ihr Personal! Sprechen Sie uns an! Wir sind offen für alle niedergelassenen gynäkologischen Kollegen! Werden Sie Mitglied in unserem Netz und proftieren Sie von den Vorteilen, die Ihnen eine große Gemeinschaft bringt!


ihre-aerzte.de

Das Ärztenetz wünscht Ihnen ein frohes Fest, Gesundheit und einen guten Start in 2014!
Offener Stammtisch am 15.11.2013 im Coimbra

Unser erster Stammtisch für alle Gynäkologen, die Lust hatten, fand am 15.11.2013 im >COIMBRA< in der Charlottenstraße 88 in Linden-Süd statt. Interesse, dann achten Sie hier auf die nächste Ankündigung!


Patientinnenabend im Stephansstift am 06.11.2013

Full House im Stephanstift! Das Ärztenetz Frauengesundheit richtete zum 5. Mal einen Informationsabend für seine Patientinnen aus, wo man/frau ohne Zeitdruck  mit den „Docs“ sprechen konnte. Siehe auch HIER.


Netzwerktreffen am 27. September 2013 im Courtyard Hannover Maschsee (Sponsor: Aristo pharma GmbH)

Wir hatten es uns verdient! In gemütlicher Atmosphäre tagte das Ärztenetz Frauengesundheit mal ohne Referent und Fachvortrag zum gemütlichen „Klönschnak“ um einfach mal alle angefallenen Themen zu diskutieren:

  • Hurra, das Rilibäk für Schwangerschaftsteste wurde gestrichen
  • Leider bleibt das Rilibäk Harnsediment uns erhalten, Unklarheiten klärt Fr. Dr. Sternberg und wird die Netzmitglieder informieren. Genaueres erscheint im nächsten Rundbrief.
  • Herzlich Willkommen im Netz Fr. Dr. Amiri als neuestes Mitglied.
  • 2014 wird der fachärztliche gynäkologische Notdienst abgeschafft. Wir werden im Schiffgraben sitzen oder Taxi fahren. Allgemein ärztliche Kollegen bieten ihre Mithilfe an. Genaueres erscheint im nächsten Rundbrief.
  • Berichtspflicht und Dokumentationspflicht. Umgang, Umfang und Konsequenzen wurden vorgestellt.
  • Die Pflege der Webseite wird abgegeben. Webmaster Kistenbrügge wird nur noch Aktuelles und Politik pflegen.
  • Der neue Bereich unter Infothek „Interner Bereich“ wurde vorgestellt. Auch hier pflegt der Webmaster weiterhin Downloads, Vorlagen, Abrechnungstips etc. ein
  • Die Terminplanung für 2014 wurde getätigt. Dank unserem Sponsor Aristo können wir wieder im Courtyard tagen: Vier Termine für alle Mitglieder und Neugierige, die gerne zu uns stoßen wollen. Entweder am 05.03. oder dem 19.03.2014 findet wie 2013 ein großer Fachvortrag im Zusammenhang mit Verhütung: Referent P. Kistenbrügge und dem Thema Kinderwunsch, Referent: Prof. Dr. Keck aus Hamburg, Sponsor MSD. Ein Termin zum Thema Trastuzumab (Sponsor Roche) ist voraussichtlich der 14.03.2014. Weiterhin wird ein Vortrag zum Thema BRCA I und II stattfinden, wir suchen mit unserem Sponsor Amedes bereits zeitnah nach einem Termin.
  • Dr. Charlon wird sich um das Thema 1. Hilfe in der Praxis kümmern, so das Ärzte und Personal weiterhin in der Schulung auf dem neuesten Stand sind.
  • Im Rahmen QM führen wir im November die geforderte Patientinnen-Befragung durch. Ein standardisierter Fragebogen und Auswerte-Tool wird uns von unserem Sponsor Jenapharm zur Verfügung gestellt. Anschließend kann, wer möchte, seine Ergebnisse an den Sponsor weiterleiten und es wird ein vertrauliches Ranking erstellt, so kann man sehen, wo in der eigenen Praxis Verbesserungsbedarf besteht. Genaueres erscheint im nächsten Rundbrief.
  • Die Kollegen Dr. Jonas und Dr. Arlit stellten die nach AGCPC zertifizierte Dysplasie - Sprechstunde vor. Kollege Dr. Khalifa ist als Zytologe zuständig. In Planung ist ein Qualitätszirkel von dem wir alle auch durch Fortbildungen profitieren werden.
  • Unsere Patientinnenfortbildung im November steht! Siehe HIER! Bitte an alle Netzmitglieder: Patientinnen informieren, Plakate aushängen und selber natürlich auch teilnehmen.

sep2013 m


Seminar Mitarbeiterführung am 31.08.2013

Es sind manchmal die richtigen Fragen, die Probleme lösen können. Aber sind Ärzte in ihrem Studium geschult auf die vielfältigen Aufgaben, die die Führung eines Betriebes (Arztpraxis) mit sich führt? Wo sind die Stunden für Betriebsführung, Einkauf, Steuer- und Arbeitsrecht , Verkauf, Werbung und Mitarbeiterführung? Davon wird einem im Studium NICHTS beigebracht!

Zeit für das Ärztenetz Frauengesundheit auch in diesem Thema für seine Mitglieder tätig zu werden. Wir konnten das renommierte und erfahrene Institut PaulySales für diese Veranstaltung gewinnen - Ein Gewinn!

Bild 1
In gemütlicher und entspannter Runde konnten die Kollegen ihre Probleme aus der Praxis verbalisieren. Vielschichtige Probleme eröffneten sich den Kollegen, die einigen dann doch sehr bekannt vorkamen! In mehreren doch „so unbeliebten Rollenspielen", die sich im Verlaufe des Praktizierens als genial erwiesen, konnten auf professionale Art und Weise Erkenntnisse gewonnen werden, die natürlich unbewusst (unbewusste Kompetenz) in uns schlummerten aber nun zu Tage gefördert wurden. Einstimmiges Urteil nach dem Seminar: Absolute Spitzenklasse!
Bild 2
Dies Seminar war Chefsache: Bodo Pauly himself, Autor, Verkaufsexperte, Trainer, Berater und Geschäftsführer von Paulysales mit Blick für das Wesentliche, brachte auf sympathische Art ohne Überheblichkeit mit seinen Anmerkungen viel Spaß in das Seminar. In dem System: Gesagt - Gehört - Verstanden - Einverstanden - Getan - Dauerhaft gibt es viele Punkte, an dem die Kommunikation mit dem Mitarbeiter scheitern kann! Bei uns nicht mehr!


Netzwerktreffen am 14. Juni 2013 (Sponsor: Aristo pharma GmbH)

Eine Menge an Themen wurde diesmal besprochen. Auf Grund der Komplexibilität der einzelnen Themenbereiche, ist es sinnvoll sich an die Kollegen zu wenden, die sich mit dem Thema beschäftigen.

Outsourcing oder weiter selber sterilisieren? Dr. Arlit berechnete für Kollegen, die Ihre Zahlen gemeldet hatten, die Unkosten. Es bleibt festzustellen, das es sich für die Einen lohnt, für die Anderen nicht. Kollegen die outsourcen möchten, melden sich bitte bei Fr. Dr. Kumm. Je mehr Kollegen mitmachen, desto größere Rabatte wird es geben. Die Unkosten entnehmen sie bitte dem Ärztenetz-Rundbrief.

Wer ein ausgereiftes einfach zu bedienendes QM-System möchte, melde sich bitte bei Herrn Dr. Jonas. Für Mitglieder des Ärztenetzes KOSTENLOS!

Herr Dr. Hieber stellte unseren IV (Integrierte Versorgung) - Vertrag mit dem Friederickenstift und der DAK vor. Um die Frühgeburtlichkeit bei Schwangeren zu vermindern und die Qualität der Versorgung von Schwangeren der DAK zu verbessern, haben die Beteiligten beschlossen, das Angebot aus Leistungen für die Schwangeren zu erweitern. Selbstverständlich können Kollegen sich diesem Vertrag anschließen! Bedingung ist die Mitgliedschaft im Ärztenetz Frauengesundheit! Mit weiteren Krankenhäusern und Krankenkassen stehen wir in Verhandlungen.

Natürlich wurde unsere große Sommerfortbildung „Mitarbeiterführung“ (Sponsor: Jenapharm) weiter diskutiert und unsere Fragen in die Schulung von B. Pauly implementiert. Wir sind schon sehr gespannt. Übrigens ist die Teilnahme an der Veranstaltung für Mitglieder des Ärztenetz Frauengesundheit kostenlos!

Bild 1
Dr. Hieber stellte den neuen IV-Vertrag mit der DAK vor. Es bleibt festzustellen: Ein Meilenstein in der Versorgung von schwangeren Patientinnen UND in der Zusammenarbeit mit einer Krankenkasse. Wir Ärzte hoffen von diesem Projekt, dass sich ein Paradigmenwechsel in der Zusammenarbeit mit den gesetzlichen Versicherern abzeichnet und auf polemische abwertende Verallgemeinerungen gegenüber einer hochmotivierten Fachärzteschaft in Zukunft abgesehen wird. Wir stehen mit weiteren Krankenkassen und Krankenhäusern in Verbindung. Diese Chance sollte man/frau sich nicht entgehen lassen.

Bild 1
Dr. Jonas stellte sein System zum Qualitätsmanagment vor. Ein einfaches System auf Basis von Word *-doc-Files und *.pdf Dateien. Da Kollege Jonas schon sehr lange mit diesem System arbeitet, ist es perfekt und vollständig erarbeitet. Wie ÜBLICH in unserem Netz wird Mitgliedern das System gerne kostenlos zur Verfügung gestellt, das spart eine Menge Geld gegenüber kostenpflichtigen Systemen. Übrigens bieten wir auch eine MFA-Fortbildung für QM an!
Bild 2
Was ist heutzutage noch machbar ohne das Korruption geschrien wird? Was geht da noch zum Wohle der Patienten? Aktuelles zum Thema Sponsoring, Kooperationen, i.V./Selektivverträge innerhalb fachgleicher Gruppen. Herr Zurstraßen, Fachanwalt, referierte (Sponsor Preglem) charmant und gekonnt.

Read more

Das nicht jeder Arzt korrupt ist, sollte eigentlich den Lesern und Hörern der Medien klar sein, aber immer wieder wird ein ganzer Berufszweig (Ärzte) pauschal verunglimpft (Methode?). In Niedersachsen zu arbeiten macht die Gesetzeslage nicht einfacher zu verstehen! Als Arzt in Niedersachsen gelten die schärfsten Vorschriften! Was in anderen Bundesländern erlaubt ist, was laut Bundesvorschriften zur Genüge geregelt ist, wird von der eigenen KV besonders streng ausgelegt. Man fragt sich, ob Kleinstaaterei der Landes-KVen hier wirklich von Vorteil ist oder andere Gründe ausschlaggebend sind.

Es ist, wie es schon immer war! Wer zu einer Fortbildung fährt und die Reisekosten, Tagungsgebühren und ev. anfallende Übernachtungskosten aus eigener Tasche bezahlt, ist nicht korrupt! Aber schon die Frage, ob ein Kongress, der von einer Pharmafirma ausgerichtet wird und kostenlos ist, nicht schon Bestechung für die Teilnehmenden ist, wird rechtlich schon kniffelig.

Am besten alles ohne Pharmaindustrie! Das ist der Hardliner-Standpunkt. Alternativen werden nicht angeboten. Ob dann Fortbildung noch bezahlbar bleibt, erscheint fraglich. Hier ist die Diskussion noch im vollem Gange. Es bleibt spannend.


Kollegenfortbildung am 22. Mai 2013 (Sponsor TEVA)

Wieder einmal ist es dem Ärztenetz Frauengesundheit gelungen, eine Innovation erstmalig im Raum Hannover vorstellen zu dürfen: Naémis.

Referent Hr. Dr. med. Kistenbrügge (Ärztenetz Frauengesundheit) stellte die Hormonersatztherapie auf den Prüfstand. Alte Zöpfe wurden abgeschnitten und gemäß dem Thema „Renaissance der HRT" wurden Indikationen, Kontraindikationen und Kritikpunkte der HRT mit der aktuellen Studienlage abgeglichen. Anschließend stellte Hr. Dr. med. Kistenbrügge das neue sequentielle zyklische HRT-Präparat Naémis vor.

Bild 1
Rege Diskussion im Anschluss an den Vortrag. Die Teilnehmer waren sich einig: „Estrogene machen Krebs“ Dieses „Totschlag-Argument“ ist falsch und intellektuell flach. Jede Frau mit klimakterischen Beschwerden hat das Recht sich objektiv über Vor- und Nachteile Aller! möglichen Behandlungsmethoden informieren zu lassen. Es ist nicht Aufgabe der Medien, sich mit oberflächlich recherchierten und von Lobbyisten beeinflussten halbwahren Aussagen als Berater der Frauen aufzuspielen. Die Berater der Frauen sind wir! Ihre Ärzte, gut ausgebildet, als Fachärzte mit der nötigen Erfahrung und durch regelmäßige Fortbildungen immer auf der Höhe der Zeit!
Bild 2
Das Team von TEVA war zur Fortbildung angereist. Wie wichtig diese Veranstaltung und das neue Produkt Naémis ist, stellte Frau S. Schubert (Regionalmanagerin, links) in ihrer Einführung deutlich heraus. Frau C. Brede, als zuständige Außendienstmitarbeiterin (mitte), hatte für die gemütliche und stillvolle Atmosphäre der Fortbildung gesorgt. Als besonderer Gast war Prof. Dr. T. Bauknecht (Medical Scientificial Liason / Consultant - Project Manager TEVA , rechts) angereist. In der regen Diskussion konnte er die beeindruckenden Vorteile der Bestandteile von Naémis verdeutlichen und ausnahmslos alle Fragen der Teilnehmer erschöpfend beantworten.


Der DVMB (Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew) hielt am 11.05.2013 seinen bundesweiten Öffentlichkeitstag ab. Dr. med. Gunnar Hieber aus dem Ärztenetz Frauengesundheit war mit seinem Vortrag über BHT (bioidentische Hormone) mit dabei.


Netzwerktreffen vom 05. April 2013 im Courtyard Hannover Maschsee (Sponsor: Aristo pharma GmbH).

Es referierte Herr Dipl. Ing. (FH) C. Montalvan (Dezernat 22, Gesundheitlicher Verbraucherschutz, Gewerbeaufsichtsamt Hannover).

Bild 1
Herr Dipl. Ing. (FH) C. Montalvan, einigen Kollegen durch bereits erfolgte Praxisbegehungen bekannt, stellte seine Behörde, sein Dezernat und seine Aufgaben vor. Er stellt uns Ärzten auch weiterhin seine Fachkompetenz gerne zur Verfügung: Sollten also Fragen bestehen, sind wir herzlich eingeladen, ihn und sein Dezernat zu kontaktieren!
Bild 2
Warum warten bis es klopft? Unter diesem Motto lud das Ärztenetz Frauengesundheit das Gewerbeaufsichtsamt ein. Viele Fragen, die sich uns Ärzten stellen, konnten fachkundig von Herrn Montalvan geklärt werden. Es entstand eine rege Diskussion. Es wurde aber unmissverständlich von Herrn Montalvan aufgeklärt: Das Gewerbeaufsichtsamt kontrolliert und ist nicht für Gesetze und Qualifikationen der Hersteller und Prüfinstanzen zuständig. Bsp.: Ein Sterilisator muss einmal im Jahr in seinem Prozessablauf validiert werden. Die Firma, die validiert, muss weder zertifiziert noch akkreditiert sein. Wenn die Firma aber „Altpapier" liefert ist der Arzt weiter in der Pflicht! Bitter und teuer!

Themen:

  • Dr. Arlit berichtete über die Fortbildung „Mitarbeiterführung“ (Sponsor: Jenapharm) geleitet von Bodo Pauly (PaulySales). Er bittet weiterhin um sachdienliche Themenvorschläge.
  • Die Fortbildung Impfen für MFA (Sponsor: sanofi pasteur MSD) wurde vorgestellt. Es sind noch Plätze frei! Also wer überlegt im Netz Mitglied zu werden. JETZT ist der richtige Zeitpunkt! Bitte Frau Bewer kontaktieren!
  • Auf vielfachen Wunsch stellten unsere Gynefix - Spezialisten Dr. Khalifa und Herr Ebrahimi den anwesenden Kollegen Rede und Antwort und demonstrierten dieses Verhütungssystem.

Kollegen-Fortbildung 13. März 2013 (Sponsor MSD)

In geselliger und lockerer Runde fand die Kollegenfortbildung statt. Herr Kistenbrügge (Ärztenetz Frauengesundheit) und Dr. Chandra (Bad Münder, IVF Zentrum) gaben eine Übersicht aus ihren Fachgebieten.

Viele Fragen, die den Kollegen unter den „Nägeln brannten“ konnten beantwortet werden und die Diskussion verlagerte sich noch in den anschließenden „Imbiß".

Bild 1
Dr. Chandra referiert. Viele Frauen, so berichtet er, seien in dem Irrglauben, sie könnten noch mit 40 Jahren oder älter „locker“ Kinder bekommen. Bereits ab 33-35 Lebensjahren, so Dr. Chandra, sinkt die Schwangerschaftsrate dramatisch! Wenn mit jüngeren Jahren „Nichts" passiert, so sollte frau nicht warten, sondern sich gleich an ihren betreuenden Frauenarzt/Frauenärztin wenden, damit die Ursache möglichst zeitnah gefunden werden kann. Weiterhin gab er seine Tricks und Kniffe den anwesenden Kollegen gerne Preis.
Bild 2
Dies Seminar war Chefsache: Bodo Pauly himself, Autor, Verkaufsexperte, Trainer, Berater und Geschäftsführer von Paulysales mit Blick für das Wesentliche, brachte auf sympathische Art ohne Überheblichkeit mit seinen Anmerkungen viel Spaß in das Seminar. In dem System: Gesagt - Gehört - Verstanden - Einverstanden - Getan - Dauerhaft gibt es viele Punkte, an dem die Kommunikation mit dem Mitarbeiter scheitern kann! Bei uns nicht mehr!


Unser erstes Netzwerk-Treffen 2013 fand am 11. Januar im Courtyard Hannover Maschsee statt (Sponsor: Aristo pharma GmbH).

11 01 m

Themen waren die Planung von Lehrgängen für Praxen von Netzmitgliedern. Das Hauptthema ist und bleibt QualitätsManagment (QM). Durch die Fluktuation von MFAs und QMBs ist in einigen Praxen die Kontinuität des QM gefährdet. Somit wird eine Ausbildungsreihe für QMBs geschaffen werden, um die Ausbildung weiter zu fördern.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Mitarbeiterführung. Auch hier ist für Netzmitglieder in der 2. Jahreshälfte ein ganztägiger Lehrgang geplant.

Weiterhin wollen wir eine Ausbildungsreihe für MFAs schaffen, in der praxisrelevante Themen behandelt werden (u.a. 1.Hilfe, Pillenführerschein, Impfzertifizierung).