Aktuelles in 2017

Wir bieten Ihnen und Ihrem Personal viele hochkarätige Fortbildungen. Werden Sie Mitglied in unserem Netz! Wir sind offen für ALLE niedergelassenen gynäkologischen Kollegen. Profitieren Sie OHNE Verpflichtungen von den vielen Vorteilen, die Ihnen eine starke Gemeinschaft bietet. Oder anders gesagt, warum wollen Sie Kämpfe austragen, die wir schon gewonnen haben?

 
Quelle: KBV
  • Sie wollen partizipieren?
  • Ja warum kommen sie nicht vorbei?
  • Uhrzeiten und Orte stehen unten! You´re welcome!


Mai 2017: Wir begrüßen im ärztennetz frauengesundheit als neue Mitglieder die Kolleginnen Natascha Scheschonka und Uta Koch (Praxisstandort Bad Nenndorf). ( Daten folgen )


Mai 2017: Wir begrüßen im ärztennetz frauengesundheit als neues Mitglied die Kollegin Monika Trippner (Praxisstandort Ricklingen). ( Daten folgen )


Mai 2017: Wir begrüßen im ärztennetz frauengesundheit als neues Mitglied die Kollegin Dr. med. Amanda Penner (Praxisstandort List / Vahrenwald). ( Daten folgen )


Mai 2017: Wir begrüßen im ärztennetz frauengesundheit als neues Mitglied die Kollegin Dr. med. Anne Hahner (Praxisstandort Kleefeld). ( Daten folgen ).

3. Netzwerktreffen in 2017 am 18. August im Wilhelm Busch Museum (Sponsor: Aristo)

Ort: Wilhelm Busch Museum
Zeit: von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Themen: Klönschnack, Neues von der KV, Neues vom BvF, Wichtiges für die Praxis

Das ärztennetz frauengesundheit sucht für Sie noch spannende Themen!


4. Netzwerktreffen in 2017 am 10. November im Courtyard am Maschsee (Sponsor: Aristo)

Ort: Courtyard am Maschsee
Zeit: von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Themen: werden noch bekanntgegeben

Das ärztennetz frauengesundheit sucht für Sie noch spannende Themen!

Die Patientinnenveranstaltung 2017 wird auf MÄRZ 2018 verschoben! (Sponsor: Diverse)

Ort: Üstra
Zeit: von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Themen: werden noch bekanntgegeben

Das ärztennetz frauengesundheit sucht für Sie noch spannende Themen! 

2017: Wir begrüßen im ärztennetz frauengesundheit als neues Mitglied den Kollegen –> Da könnte Ihr Name stehen! <– (Praxisstandort Germany).


Veranstaltungen - Der Rücklick:

17. Mai 2017: Vorstellung von Kyleena durch Prof. Dr. med. Römer (Sponsor: Jenapharm)

Exclusive Veranstaltung NUR für Mitglieder des Netz. Wow, da sind noch einige Kollegen schnell in das Netz eingetreten! Danke dafür und Glückwunsch zu dieser Wahl!!!!

EXCLUSIV für das ärztennetz frauengesundheit wurde das neue IUP Kyleena vorgestellt! Referent war Prof. Dr. med. T. Römer.

Das ärztennetz frauengesundheit informierte direkt nach der offiziellen Vorstellung in Berlin am 12./13. Mai und 2 Tage nach der offiziellen Einführung in Deutschland über die neueste und modernste Art der Verhütung. VORSPRUNG DURCH WISSEN! Sie sind kein Mitglied im ärztennetz frauengesundheit, treten Sie ein!


2. Netzwerktreffen in 2017 am 05. Mai im Courtyard am Maschsee (Sponsor: Aristo)

Ort: Courtyard am Maschsee
Zeit: von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Themen: Allgemeines Treffen und Diskussion


08. März 2017: Prof. Dr. med. Römer und PD Dr. med. Schippert (Sponsor: Gedeon Richter)

Behandlung von Blutunsstörungen aus 1. Hand vom Top-Spezialisten und TOP-Referenten Prof. Römer aus Köln. Eine gelungene Zusammenfassung vieler Möglichkeiten für uns Frauenärzte. Mehr geht in 45 Minuten nicht und wird bestimmt wiederholt werden müssen. Hoffentlich können wir diesen Referenten wieder gewinnen...

Im Anschluß fegte die frischgebackene Privatdozentin der MHH Frau Dr. Schippert durch eines Ihrer vielen Spezialgebiete, den Myomen. Eindrucksvoll stellte sie Behandlungsmethoden und deren Variationen in allen Spielarten vor. Beeindruckend mit welcher Kollegialität sie sich den Hörern stellte und Fragen erschöpfend beantwortete und für Anmerkungen absolut offen war. So kann mit der Zusammenarbeit in Zukunft nichts mehr schiefgehen. Auch hier, das ist schon vereinbart, wird ein erneutes Treffen und Gedankenaustausch stattfinden.


01. März 2017 „Hormone und Reproduktion“ (Sponsor: Amedes )

Das ärztennetz frauengesundheit bot auch diese Jahr wieder spannende Themen rund um die Hormone:

  • Thema 1: Adipositas, ein zunehmendes Problem in der gynäkologichen Praxis
    Referent: Prof. Dr. med. Keck (Ärztlicher Leiter des amedes / MVZ Endokrinologikum Hamburg)

  • Thema 2: Liquid biopsy – Den Krebs durchs Blut aufspüren
    Referent: Prof. Dr. rer. nat. B. Eiben  (Facharzt für Humangenetik, Essen)

Eine gelungene Veranstaltung, die viele erschrockene Gesichter hinterließ! Jeder 2. Mann wird in Deutschland eine Krebserkrankung bekommen und jede 4. von 10 Frauen. Dazu verringert ein BMI von mehr als 40 die Lebenserwartung um 20 Jahre!

"Ich esse doch nichts". Wer kennt den Satz nicht, aber Gene können tatsächlich verantwortlich sein. Das kann man jetzt testen.

Das 2. Thema sprengte fast den Rahmen. EIner der besten Genetiker Deutschlands brachte uns Genetik-Laien die Welt der DNA und RNA sehr nah und stellte atemberaubende Neuerungen in der Medizin in Aussicht... das verlangt Nachschlag!


1. Netzwerktreffen am 03. Februar 2017 im Courtyard am Maschsee (Sponsor: Aristo)

Ort: Courtyard am Maschsee
Zeit: von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Unsere Themen:
Das ärztennetz frauengesundheit traff die Chefärzte der gynäkologischen Kliniken in Hannover und der Region. Die Diakovere stellt Ihre neuesten Pläne zum Bau ihrer Frauenklinik vor. Im Anschluß diskutierten wír über Verbesserungen im organisatorischen Miteinander.


Ein wesentliches Thema war, wie immer, die Handhabung von Überweisungen und Einweisungen.

Wir stellten fest, das uns niedergelassen Gynäkologen durch die zunehmende Bedrohung durch Regresse der Krankenkassen und immer rigidere Verordnungsvorschriften immer mehr die Hände für wesentliche Untersuchungen gebunden sind, während die Kollegen aus dem stationären Bereich keine Chance haben, die geleisteten Versorgungsleistungen gegenüber den Kassen abzurechen, da Ermächtigungen nicht vorliegen. Die bittere Erkenntnis ist, dass Patientinnen, gerade im onkologischen Bereich, nicht mehr adäquat versorgt werden können!

Bisher konnten wir das „auf dem kleinen Dienstweg“ regeln, aber zunehmend Regresse in den benachbarten Bundesländern lassen uns im ärztennetz frauengesundheit Böses für uns in Niedersachsen erahnen.

Die rigide Handhabung der 01770, gerade wieder gerichtlich durch den BGH bestätigt, zeigt, dass die Kassen auf Kosten der Patientinnen und zu Lasten der Ärzte die lachenden Dritten sind. Die Kassen werden in keiner Art und Weise kontrolliert und korrigiert ( im Gegensatz zu den Ärzten ), da die Politik in Bezug auf das Gesundheitswesen nur noch nach Lobbyisten-Interessen ihre Gesetzgebung gestaltet. Vorsorge ( z. B. 01730 ) und Prävention werden nur noch nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten gehandelt. Gesundheit und Bildung sind keine Posten, mit denen man Gewinn machen kann und auch nicht sollte, aber: WEN INTERRSSIERT DAS???


Es folgte Aktuelles von der KVN, KBV und vom BvF.

 

Bild: Full House